Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: medienpädagogik

Sie kommen aus sieben verschiedenen Schulen oder sind Lehrlinge bei AUDI. Seit Februar erarbeiten sie mit professionellen Künstlerinnen und Künstlern das aufregende Bewegungs-Theater WILDWUCHS. Sie sind fulminant und energiegeladen, poetisch und nachdenklich. Sie sind Helden, Gauner, Liebhaber, Streitlustige oder Träumer. Wie das Leben eben so ist! Ihre vitalen, kuriosen, amüsanten, verrückten Geschichten wachsen zur überbordenden Kraft von WILDWUCHS zusammen.



Beteiligt sind Schülerinnen und Schüler aus Herschel- und Lessing-Mittelschule, aus der Gnadenthal Mädchenrealschule, dem Christoph-Scheiner-Gymnasium, dem Pädagogischen  Förderzentrum und dem Caritas-Zentrum St. Vinzenz und auch aus den Gymnasien des slowenischen Murska Sobota.

Künstlerische Leitung, Regie, Choreographie: David Williams
Choreographie: Annette Taubmann
Musik: Olivier Truan und Kolsimcha
Regieassistenz: Birgit Mannel-Fischer
Kostüme: Christina Huener

In Kooperation mit der Medienpädagogin Elizabeth Reyna Alvarez erarbeiten Jugendliche zudem die mediale Begleitung und Dokumentation des Jugend-Theaters u.a. durch Filme, Fotos und eine Internetseite. Die graphischen Elemente für die Werbematerialien, das Programmheft und die Internetseit gestalten Kai Hummel Schüler der Lessingschule. Die Praxis-Klassen der Hauptschulen und der AUDI AG bauen die für das Jugend- Theater-Projekt notwendigen Requisiten. In Kooperation mit AVC-Veranstaltungstechnik und Ohrakel e. V. erwerben die Jugendliche, vor allem Azubis der AUDI AG, die Voraussetzung, um bei den Aufführungen Beleuchtung und Ton übernehmen zu können. Schneiderinnen aus den Soziale-Stadt-Quartieren nähen nach Entwürfen und unter Anleitung der Ausstatterin Walburga Mast die Kostüme für das Theater. So sind die Jugendlichen auch an allen anderen wichtigen Elementen des Theaterprojektes beteiligt und können zuletzt ihr Gesamtwerk auf der großen Bühne der Ingolstädter Stadttehaters aufführen.

Veranstalter sind die „Stiftung Jugend fragt e.V.“ und die Stadt Ingolstadt mit den Quartieren der Sozialen Stadt und dem Kulturreferat. Gefördert wird das Theater-Projekt von der Audi AG, der Gemeinnützigen Wohnungsbau-gesellschaft, der IFG, dem Bezirk Oberbayern und dem Stadttheater Ingolstadt.





Die Aufführungen sind am 28. Juni, 19 Uhr und am 30. Juni, 18 Uhr, im Großen Haus des Stadttheaters Ingolstadt. Mehr zu Wildwuchs als eigene K10-Präsentation und bei Jugendkultursommer 2012.

 

 

K10 auf Facebook